Halsband oder Geschirr?

  • Halsbänder für den Alltag, die Geschirre habe meine nur zum Radfahren, joggen oder so an weil sie sich da anders verhalten sollen als beim normalen spazieren gehen ( was die leine angeht)und das recht gut verknüpft haben.

  • Dino fast nur Halsband, außer abends um den Block, da Geschirr.
    Frieda nur Geschirr. Die altmodische Art, oben Steg, unten Steg, das sitzt am besten.

    Viele Grüße


    Silke


    Hindernisse sind die schrecklichen Dinge, die Du siehst, wenn Du das Ziel vor Augen verloren hast


    Dino, der schöööönste Forumsspitz !

  • Im Alltag Geschirr. Wir sind viel in leinenpflichtigen Gebieten unterwegs, da geht der Hund an der Flexi und die benutze ich nur mit Geschirr. Außerdem kann ich ihn mit Geschirr auch mal besser packen und die Gefahr, daß er rausflutscht ist auch geringer. Selbst die BH haben wir mit Geschirr gemacht.


    Halsband nur zu besonderen Gelegenheiten, wenn ich entweder sicher bin gar keine oder nur eine kurze Leine zu benutzen.


    Viele Grüße


    Elke

  • Grundsätzlich Geschirre.
    Ramon ist relativ empfindlich im Kehlkopfbereich deshalb besser Geschirr.
    Und Siggi ist mir anfangs mal aus dem Halsband geflutscht und die Bindung zu mir war noch nicht da, seitdem auch nur Geschirr.
    Gruß
    Jutta

  • Ylva hat ein gut passendes Geschirr, hasst es aber aus tiefster Seele, wenn sie so was tragen soll; und da sie super brav an der Leine läuft, hat sie eigentlich immer nur ein schmales Halsbändchen an.
    Aska hatte ein wunderschönes Chow-Geschirr von "Oma" Silke in ihrem Welpenpaket, das wir bei schönem Wetter gerne benutzen (ich will es möglichst schonen, damit wir lange Freude daran haben!); für alltags hat sie ein billiges Geschirr, die 3 Vorgängermodelle hat sie geschreddert, als sie sie für ein paar Minuten in der Autobox anhatte... Jetzt fährt sie immer nackig und kriegt es erst beim Aussteigen angezogen.
    Geschirr ist mir auf jeden Fall wichtig in Situationen, wo der Hund höchstwahrscheinlich an der Leine zieht, und Aska mit ihren 9 Monaten hat (noch) ordentlich Pfeffer im A... Auf dem Hundeplatz oder im RH-Training hat sie ein Klick-Halsband, das man zum Suchen ganz schnell ausziehen kann (das ist das Signal zum Suchen) bzw. mit dem sie nur an lockerer Leine laufen darf.

  • In der Welpenzeit benutze ich gerne ein Geschirr. Später dann hauptsächlich Halsband. Wobei meine Hunde überwiegend frei laufen und relativ selten angeleint sind. Geschirre tragen sie dann nur beim arbeiten (Fährte, Schutzdienst, Zugsport).


    Zu Hause sind sie "nackig".

  • Hallo,
    vielen Dank für eure Antworten.
    Komme leider erst heute zum schreiben....


    Hintergrund meiner Frage :
    von den 17 Jahren, die ich Hunde/Spitze habe, habe ich mehr als 15 Jahre Geschirr benutzt. Und ich bin immer noch von Geschirren überzeugt.
    Wie ich ja schon geschrieben hatte, sind wir mit Amira ja in der Junghundegruppe. Und eines der ersten Sachen war: kein Geschirr, besser Halsband. Wenn die Hunde dann ziehen, wäre ein Halsband besser, weil Hunde am Hals mehr Muskeln hätten (??).
    Na gut, da ich bis heute ALLES an Halsband und Geschirren aufgehoben haben,hatte ich noch was passendes und wir ziehen Amira jetzt in der Hundeschule ein Halsband an.
    Zum "privaten" spazierengehen ist mir persönlich ein Geschirr lieber und dabei bleibe ich auch. Amira ist eh kein Hund, der irre zieht. Und das mit der Leinenführigkeit (und deshalb besser Halsband) - naja, ich seh das nicht so todernst. Wir machen ja nichts, wo Amira total leinenführig sein müsste sprich: sie darf auch mal knapp vor mir laufen.


    Spike zieht wie ein Verrückter, aber Detlef hat es dann trotzdem mit Halsband probiert. Davon wurd Spike aber nicht ruhiger oder langsamer- nein, zusätzlich hat er auch noch geröchelt.
    Also: Halsband bei uns nur, wenn es sein muß


    einen schönen 1. Advent

  • Letztendlich kannst Du mit beidem was verkehrt machen. Ein schlecht sitzendes Geschirr kann für Welpen/Junghunde Ursache sein für spätere Schäden am Skelettapparat. Ein Hund, der wie irre an einem dünnen Halsband zieht kann sich Schäden im Kehlkopfbereich zuziehen. Oder wenn er wie irre in die Leine springt Schäden an der Halswirbelsäule.


    Nun gibt es bei den einzelnen Rassen unterschiedliche genetische Belastungen in Bezug auf Skeletterkrankungen etc. Der Schäferhund neigt genetisch eher zu Wirbelsäulenproblemen im Lendenbereich. Dobermann und Rottweiler haben damit sehr viel seltener Probleme, dafür treten bei ihnen häufiger Probleme mit der Halswirbelsäule auf, womit hingegen der Schäferhund dann eher selten Probleme hat. Ein Tierarzt, der sich auf den Bewegungsapparat speziallisiert hat, und der überwiegend Schäferhunde behandelt und nur selten Dobermann und Rottweiler, wird dem "neumodischen Trend", jedem Welpen und Junghund ein Geschirr anzuziehen, eher skeptisch gegenüber stehen. Während ein Tierarzt, der diesbezüglich viele Dobermänner und/oder Rottweiler behandelt, an Welpen und Junghunden und vielleicht auch später lieber ein Geschirr als ein Halsband sieht.


    Wenn beim Spitz weder die eine noch die andere Disposition für Wirbelsäulenerkrankungen überproportional auftritt, dann musst Du Dir weder in Bezug auf das Halsband noch in Bezug auf das Geschirr großartige Gedanken machen. Selbst wenn Dein Hund an der Leine etwas ziehen sollte erzeugt das, wenn keine grössere entsprechende genetische Belastung vorliegt, keine Schäden. Sofern er nicht sein Leben lang immer in die selbe Richtung zieht. Denn dadurch würde sich seine Muskulatur auf Dauer unterschiedlich entwickeln, was langfristig zu einem "unrunden" Gangbild führen kann. Das ist aber mit dem Geschirr genau das selbe. Und im Normalfall zieht ein Hund, wenn er denn an Halsband oder Geschirr zieht, mal nach links und mal nach rechts.


    Verwende einfach das was Dir und Deinem Hund lieber und der jeweiligen Situation angemessen ist. Viele Hundehalter haben für "ein kurzes Gassi" nur ein Halsband am Hund, während sie für lange Spaziergänge lieber ein Geschirr verwenden. Manche Hunde fühlen sich mit Halsband wohler, andere mit einem gut sitzenden Geschirr. Manchen sensibelen Hunden gibt ein Geschirr mehr Sicherheit, andere hingegen fühlen sich darin überhaupt nicht wohl und "klemmen" den ganzen Spaziergang über. Manche Hunde ziehen mit Halsband wie blöde, mit einem Geschirr aber nicht. Oder umgekehrt. Wichtig ist nur dass das, was man verwendet, dem Hund gut passt und ihm auch vom Material her angenehm ist.

  • Ehrlich gesagt, Marlies: ich verstehe so vieles nicht, wie es in Hundeschulen gehandhabt wird. Aber es ist eine Erfahrung, die mir bestätigt, daß ich in 17 Jahren nicht viel falsch, aber trotzdem anders gemacht habe, als es in Hundeschulen "gelernt" wird. Ein paar Tricks von dort konnten wir aber auch gebrauchen, muß ich der Fairness halber sagen. War also nicht ganz umsonst....



    und danke für den Link!!

  • Hundeschulen.


    Na ja.


    In der Welpenstunde, die ich kurzzeitig mal mit Taris besucht habe, mußte man den Welpen zum Freilauf Halsbänder und Geschirre ausziehen. Nach 5 Minuten Spiel sollten dann allerdings alle Welpen wieder an die Leine und es sollte etwas trainiert werden. Nach veilleicht 15 Minuten war dann wieder 5 Minuten nackiger Freilauf angesagt - und so weiter.


    Nun trägt Taris sein Geschirr problemlos, aber er haßt Geschirr anziehen. Das zeigte sich schon im Welpenalter. Man kann sich vorstellen, daß es nicht gut für das Rückruftraining ist, wenn den Welpen nach dem Rückruf dauernd "das blöde Geschirranziehen" erwartete. Ich denke auch dort wurde bereits der Grundstein dafür gelegt, daß ich den Hund später auf dem Hundeplatz nicht mehr heranrufen konnte. Beim Agility werden die Hunde ja nackig geführt und auch wenn ich dort eine Art Retrieverleine verwendete, weigerte Taris sich nach dem Lauf zu mir zu kommen. Bei Spaziergängen hatte ich hingegen dieses Problem nie, es bestand also eine eindeutige Verknüpfung.


    Wann immer jemand etwas als DAS ALLEINIGE verkauft, steckt doch meistens wenig Ahnung dahinter. Wenn Hunde am Hals so viele Muskeln haben, dann frage ich mich, warum alle Hunde, die etwas ziehen sollen Geschirr tragen. :D1


    Viele Grüße


    Elke

  • Guten Morgen Petra,


    das " Problem " mit Halsband in der Hundeschule hatten wir damals bei Wanja, Cara-Mia und Emmi auch - aber ausserhalb dieser Trainingseinheiten gab und gibt es hier nur Geschirr und davon bin ich auch absolut überzeugt. Für die Junghunde haben wir massangefertigte Führgeschirre, später gibt es dann ChowChow-Geschirre und damit habe ich wirklich die besten Erfahrungen gemacht. Fairerweise muss ich aber sagen, dass ein Mädel ganz schlecht am Halsband geht - also fährt man zweigleisig vielleicht gar nicht so schlecht je nach Situation ...


    Eine kleine Geschichte zum Thema : mein verstorbener Freund und Züchter hatte in seinem ganzen Leben noch niemals einer seiner Hovawart-Hündinnen ein Geschirr angezogen und uns bzw. die Mädels immer ein bisschen belächelt. Nun bekam seine jüngste Hündin einen schlimmen " Husten " und nach einem Tierarztbesuch gestand er mir dann verschämt, der arme Hund hätte eine Kehlkopfentzündung und weil sie ja auch immer so schrecklich zog, hätte ihm nun der Tierarzt ein Geschirr empfohlen. Nach ein bisschen Beratung meinerseits bekam die Hündin dann ein Geschirr - der Husten bzw. die Kehlkopfentzündung heilte recht schnell ab und ein Fels von Mann war überzeugt, dass nicht aller modische Schnickschnack schlecht sein muss ... :D

    Viele Grüsse von Martina
    24810515nm.gif



    **** Vier leuchtende Sterne auf immer in unseren Herzen ****



    " Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Zeit.
    Dafür schenken sie uns alles, was sie uns zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat "


    (Roger Andrew Caras)

  • Und zum Thema Leinenführigkeit. Die lernt ein Hund nicht durch bestimmte Ausrüstungsgegenstände sondern über konsequentes Training.


    Das korrekte Fuß laufen habe ich Taris dann per Clickertraining beigebracht. Da war es völlig egal, ob er Halsband, Geschirr oder gar nichts trug. Ich persönlich arbeite beim Fuß laufen lieber mit Geschirr, denn so hat der ja doch recht kleine Hund den Karabiner der locker hängenden Leine auf dem Rücken und nicht störend vor der Brust.


    Viele Grüße


    Elke

  • Meine beiden Jungs tragen ausschließlich Geschirr. Halsband kennen sie überhaupt nicht, und wenn
    ich versuche, ihnen ein Halsband anzuziehen, reagieren sie sogar panisch...
    Merlin hat das Geschirr von Silke 8 Jahre getragen, es sieht immer noch sehr gut aus. Leider ist eine
    Schnalle zerbrochen, die wird aber noch repariert. Also Claudia, du kannst es problemlos benutzen...
    Nando hat ein anderes Geschirr von Fressnapf, damals gekauft, weil er jedes Geschirr geschreddert
    hat. Dieses blieb nun ganz, geht auch nicht kaputt und sieht leider immer noch gut aus. :D1


    So macht wohl jeder seine eigenen Erfahrungen...


    LG
    Gabi mit Merlin + Nando
    http://www.welle-hund.de

    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast"
    Antoine de Saint-Exupéry